Feel the Sun by Annalicious.de.tf
Nur noch fuenf Tage

dann wird uns die haelfte unserer Gruppe verlassen, also wird in dieser Woche wenig geschlafen und alles nachgeholt, wozu man in den letzten fuenf Wochen  nicht gekommen ist.

Unser letztes Seminar hat uns ins tiefste Queens gefuehrt, wo wir einer Organisation bei der Verteilung von Essen geholfen haben. Etwa 300 Menschen standen vor dem Zaun, der die Kirche umgab. Dann hiess es, ihr verteilt Tueten, ihr Dosenessen, ihr schaut, ob die Menschen sich eingeschrieben haben usw. Es waren sehr viele Muetter mit Ihren Kindern da, jedoch auch viele, die sich das Essen mit ihrem eigenen Auto abgeholt haben, was diese Sache wieder sehr kontrovers macht. Ich dachte, dass wir in eine Suppenkueche gehen und viele obdachlose Menschen sehen werden, dem war jedoch nicht so. Es war ein sehr schoenes Erlebnis.

Am Samstag hab ich zusammen mit Lydia den Botanischen Garten in Brooklyn besucht. Dank des Citibank Betriebsausweises kommt man nahezu ueberall mit seinen gaesten umsonst rein. Jedoch kann man sich auch hier nicht unbeschwert bewegen. Nirgends hinsetzen (Wiese), rauchen verboten, Essen verboten. Es ist ein sehr grosser Park, bei dem man trotzdem sehr viel sehen kann.

Nach dem Park waren wir noch beim botanischen Museum, das hatte eine Outdoor Buehne und wir haben dort Poi gespielt, was in etwa 20 Kinder angezogen hat. Da waren auch zwei kleine Jungens, Geschwister, den haben wir dann gezeigt, wie das funktioniert. Man kommt dadurch schnell mit anderen ins Gespraech, man spricht zusammen und ist gesellig. Das ist wirklich sehr interessant.

Was mir im Laufe der Zeit aufgefallen ist, ist (he) dass die Maenner zumindest in Sachen Tueraufhalten sehr aufmerksam sind. Auch wenn 10 Frauen durch eine Drehtuer wollen, warten die Maenner bis man durch ist. Prinzipiell wird man im Fahrstuhl auch als erster raus und reingebeten. 

Gegenteilig sind hier die Essmanieren, wenn man in einem Dinner sitzt und die mit offenem Mund kauenden Leute betrachtet, die ohne Muehe vier Teller French Fries in sich hinein schauffeln koennen, danach neben dir Ruelpsen oder auf die Strasse spucken. Aber das gibt es ueberall.

Gestern war ich allein auf Staten Island und hab den Dave in seinem Hauesschen besucht, sind wiedermal im botanischen Garten gewesen (der war sehr schoen) und auch ueber einen riesigen Friedhof gegangen. Hab zum ersten mal Schlagzeug gespielt. Als ich abends um 10 die letzte Faehre Richtung Manhattan genommen habe, stand ich in Richtung Manhattan und konnte eine halbe Stunde die sich naehende Skyline vom Financial District geniessen. Dazu noch Musik im Ohr. Sehr schoen.

Fuer die uns verlassenden, wird am Donnerstag nocheinmal ein Dinner gegeben. Wir werden am Freitag noch eine riesige Abschlusssause machen und auch am Samstag mit zum Flughafen fahren und kraeftig alle Leute druecken. Somit ist die Halbzeit schon fast erreicht. Wesentliche Erkenntnisse, die ich gewonnen habe: einige, aber die werden mir wahrscheinlioch erst nach dem Trip bewusst.

 

  

 

 

9.7.07 17:06
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Navigation

Bilder Noch mehr Bilder

Links

Christines Blog Lars Website Biancas Bilder Daniels Blog Robert`s Webseite Sascha`s Site

Navigation

Bilder
http://my.myblog.de/franziny/img/feelthesun2.gif Gratis bloggen bei
myblog.de